Lesen in ltona
Lesen in    ltona  

LIA (Lesen in Altona-Altstadt)

Die GWA St. Pauli e.V. steht für Gemeinwesenarbeit, Kulturarbeit und Sozialarbeit. Der Träger ist gemeinnützig und organisiert seit 1975 auf St. Pauli und in Altona ein vielfältiges Programm im Kultur-, Freizeit und Bildungsbereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Kölibri ist als Stadtteilzentrum Nutzfläche für einen Treffpunkt mit Veranstaltungsräumen, Werkstatt und Gruppenräumen.

Die Mitarbeiter*innen greifen aktuelle stadtteilpolitische Themen auf, engagieren sich gegen Ausgrenzungsprozesse, für ein solidarisches miteinander sowie kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe für Alle. In diesem Rahmen organisiert der Verein politische und kulturelle Projekte und Veranstaltungen, wobei eng mit Initiativen und Künstler*innen zusammengearbeitet wird. Die Stadtteilbewohner*innen haben die Möglichkeit, ein umfangreiches Beratungsangebot, wie die Mieter- oder Sozialberatung in Anspruch zu nehmen. Junge Geflüchtete und ihre Familien werden durch das Projekt Mohalla beim Ankommen im Gemeinwesen unterstützt.

 

Ein wichtiger Arbeitsbereich ist seit 2005 -nach Schließung der benachbarten Bücherhalle- die Leseförderung im Kölibri.

2007 konnten wir unsere erfolgreiche Arbeit rund ums Lesen in Form einer "mobilen Leseförderung" mit LiA (Lesen in Altona) nach Altona ausweiten. Das heißt, wir gehen in den Einrichtungen und kooperieren mit Fachkräften vor Ort.

 

Unser Schwerpunkt bei LiA liegt darin, bei Kindern das Interesse und Spaß an Büchern zu wecken.

 

LiA wird vom Bezirksamt Altona, aus Mitteln des Quartiersfonds des Bezirkes Altona und von der BürgerStiftung Hamburg gefördert.

                   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© lesen-in-altona c/o GWA St. Pauli